Vitamine abnehmen

Der Vitamin-Guide: Die wichtigsten Vitamine zum Abnehmen

Wer Wert auf eine gesunde Lebensweise legt, der achtet meist ganz automatisch auf eine ausreichende Vitaminzufuhr. Und das ist auch gut so, denn Vitamine liefern dem Körper zwar keine Energie, so wie Kohlenhydrate, Fette und Proteine es tun, aber einige Vorgänge in Ihrem Körper würden ohne Vitamine nicht oder nur sehr eingeschränkt funktionieren. Der Stoffwechsel kann die meisten Vitamine nicht oder nur in kleinen Mengen selbst herstellen, daher müssen Sie sie mit der Nahrung zuführen – was für Sie nicht nur gesundheitliche Vorteile hat, auch das Abnehmen können Ihnen die kleinen Wunderstoffe erleichtern. Erfahren Sie hier auf abnehmtipps4u, welche Vitamine sinnvoll zur Diätunterstützung sind und wie sie wirken.

Wieso Vitamine zur Diätunterstützung sinnvoll sind

Vitamine sind ein wichtiger Grundpfeiler einer gesunden Ernährung. Dass es für ein langfristig schlankes und gesundes Leben am sinnvollsten ist, sich ausgewogen zu ernähren anstatt eine Diät nach der anderen auszuprobieren, liegt auf der Hand. Daran ist aber nicht nur das leichte Kaloriendefizit schuld, das bei gesunder Ernährung leicht entstehen kann, eine wichtige Rolle spielen auch die Vitamine, die in gesunden Lebensmitteln zuhauf enthalten sind.

Vitamine zum Abnehmen

Werden dem Körper alle Vitamine ausreichend zugeführt, fördert das den Stoffwechsel und die Fettverbrennung.

Vitamine haben eine wichtige Funktion bei Stoffwechselprozessen und kurbeln damit die Fettverbrennung an. Einige Vitamine fördern zudem den Muskelaufbau, was sich zwar nicht unbedingt auf der Waage, aber sicherlich an Ihrer Kleidung bemerkbar macht. Verschiedene Studien haben gezeigt, dass Menschen, die auf vitaminreiche Ernährung achten, leichter abnehmen.

Welche Vitamine sind besonders hilfreich und was bewirken sie?

Zu den besten Vitaminen zum Abnehmen gehören

  • Alle B-Vitamine
  • Vitamin C (Ascorbinsäure)
  • Vitamin D

Damit Sie auch wissen, wie die jeweiligen Vitamine Ihnen beim Abnehmen helfen können, haben wir eine kleine Übersicht für Sie zusammengestellt.

Vitamine aus der B-Gruppe: Vitamin B gibt es an sich nicht, mehr sind die B-Vitamine eine ganze Gruppe an Stoffen, von denen einige beim Abnehmen helfen können. Die bedeutendsten hier sind: Die Vitamine B1 (Thiamin), B2 (Riboflavin), B3 (Niacin), B5 (Pantothensäure), B6, B7 (Biotin) sowie B12.

Tipp der Redaktion Vitamin B Komplex hochdosiert vegan
Der hochdosierte Vitamin B-Complex ist mit allen 8 essentiellen B-Vitaminen ideal kombiniert. Das Präparat ist Made in Germany, für Allergiker geeignet, vegan & frei von unnötigen Zusatzstoffen! Bei Amazon.de ansehen

Mit diesem 6-Monatsvorrat an Vitaminen B1, B2, B3, B5, B6, B7, B9, B12   unterstützen Sie zahlreiche Funktionen Ihres Organismus. Unter anderem trägt es zu einer normalen Funktion des Nervensystems und des Herzens, einem normalen Energiestoffwechsel und zur Erhaltung normaler Haut bei.

Wichtig: der Vitamin-Complex ist frei von gentechnisch veränderten Inhaltsstoffen sowie von Pestiziden, Fungiziden, künstlichen Düngemitteln oder sonstigen Schadstoffen! Erwachsenen wird empfohlen täglich eine Tablette mit 1- 2 Gläsern Wasser (300-400 ml) zu verzehren.

Hier eine Übersicht über die Wirkungsweise der einzelnen Vitamine:

Vitamin B1: Das Thiamin wirkt sich auf Ihren Kohlenhydratstoffwechsel aus und sorgt damit dafür, dass Energie aus Kohlenhydraten gewonnen wird. Außerdem stärkt das Vitamin die Muskeln. Es kommt in Fleisch, Fisch, Innereien, Getreide, Hülsenfrüchten und Kartoffeln vor.

Vitamin B2: Riboflavin hilft bei der Energiegewinnung aus Kohlenhydraten, Eiweiß und Fetten in den Zellen und kurbelt somit den Stoffwechsel an und senkt den Cholesterinspiegel. Sie finden es in Fleisch, Fisch, Milchprodukten, Vollkornprodukten, grünem Gemüse und Eiern.

Vitamin B3: Dieses Vitamin kann vom Körper selbst synthetisiert werden, vorausgesetzt, es ist genügend Eiweiß vorhanden. Das Power-Vitamin ist erheblich am Stoffwechsel beteiligt und sorgt dafür, dass der Auf- und Abbau von Kohlenhydraten, Fetten und Eiweißen funktioniert.

Vitamin B5: Dieses Vitamin, auch Pantothensäure genannt, ist ein wahrer Allrounder im menschlichen Körper. Neben seiner Rolle bei der Immunabwehr und dem Schutz der Haut und Schleimhäute ist Pantothensäure auch für den Stoffwechsel von Bedeutung. Das Praktische ist, dass sie in sehr vielen Lebensmitteln vorkommt. Sowohl in Fleisch, als auch in Fisch, Obst und Getreideprodukten findet sich dieses Vitamin.

Vitamin B6: Es ist entscheidend am Stoffwechsel beteiligt und sorgt für eine gesunde Eiweißverwertung. Enthalten ist es in Fleisch, Milchprodukten, Getreide, Nüssen sowie vielen Obst- und Gemüsesorten.

Vitamin B7: Besser als Biotin bekannt, übernimmt das Vitamin wichtige Aufgaben im Stoffwechsel. Ist dieses Vitamin nicht ausreichend vorhanden, erhöht sich der Cholesterinspiegel ebenso wie die Blutfettwerte.

Vitamin B12: Es ist am Stoffwechsel der Aminosäuren beteiligt. Ein Mangel kann zu Verdauungsstörungen führen. Da Vitamin B12 vor allem in Fleisch, Fisch und Milchprodukten vorkommt, sind Vegetarier und vor allem Veganer besonders anfällig für Mangelerscheinungen.

Vitamin C: Das Vitamin, das auch Ascorbinsäure genannt wird, ist wasserlöslich und wird daher von unserem Körper kaum gespeichert, weshalb wir es kontinuierlich zuführen müssen. Eine ausreichende Vitamin-C-Zufuhr macht nicht nur Ihr Immunsystem weniger anfällig für grippale Infekte, sie kann Ihnen auch beim Abnehmen helfen und Ihr Bindegewebe stärken – so werden Sie nicht nur schlank, sondern auch straffer.

Vitamin C ist ein wahrer Fettkiller. Vor allem in Kombination mit anderen Vitaminen und L-Carnitin wirkt Vitamin C wahre Wunder.

Tipp der Redaktion 100% CARNITIN
L-Carnitin spielt besonders für den Energie- und Fettstoffwechsel eine wichtige Rolle, vor allem während Gewichtsreduktionen! Das pure Pulver reicht für circa 80 Tage und ist ein idealer Baustein für Ihre Fettberbrennung! Bei Amazon.de ansehen

L-Carnitin hilft, wie Vitamin C, bei der Verwertung von Fetten und erweist sich somit im Kampf gegen überflüssige Pfunde als nützlicher Helfer. In diesen Lebensmitteln ist Vitamin C enthalten: Zitrusfrüchte, Äpfel, Acerolakirschen, Paprika, Hagebutte, Petersilie, Rosen- und Grünkohl.

Vitamin D: Wenn Sie trotz Diät und Sport das Gefühl haben, einfach nicht abnehmen zu können, sollten Sie darauf achten, genügend Vitamin D zu sich zu nehmen oder genug an die Sonne zu gehen.

Vitamin D

Bei einem Vitamin D Mangel müssen zusätzlich Vitamin D Präparate eingenommen werden.

Vitamin D kann vom Körper selbst synthetisiert werden unter der Voraussetzung, dass die Haut ausreichend Sonnenlicht abbekommt. Ein Mangel an Vitamin D ist zwar nicht der einzige Auslöser für Übergewicht, allerdings konnte bereits durch Studien belegt werden, dass Menschen mit einem niedrigeren Vitamin D Spiegel sich schwerer beim Abnehmen tun als Menschen mit einem hohen Vitamin D Spiegel.

Gehirnzellen, die den Stoffwechsel, Hunger und Sättigung kontrollieren, verfügen über Vitamin-D-Rezeptoren. Wenn Sie also nicht genügend Vitamin D durch die Nahrung zuführen oder wenig UVB-Strahlung ausgesetzt sind, könnte das zu verstärktem Hungergefühl, beziehungsweise einem fehlenden Sättigungsgefühl kommen. In diesen Lebensmitteln ist Vitamin D enthalten: Eigelb, Lebertran, Butter, Milchprodukte, Fisch, Hering, Lachs, Champignons, Steinpilze, Avocado

Vitamine zum Abnehmen: Darauf sollten Sie achten

Bei wasserlöslichen Vitaminen wie Ascorbinsäure müssen Sie eigentlich nur auf eines achten: Genug davon zuzuführen. Wasserlösliche Vitamine verbleiben meist nicht lange im Körper, was nicht benötigt wird, wird über die Nieren ausgeschieden. Damit ist die Gefahr einer Überdosierung äußerst gering.

Bei fettlöslichen Vitaminen, vor allem bei Vitamin D, verhält sich die Sache anders. Hier wird ein Überschuss an Vitaminen nicht einfach ausgeschieden, sondern kann zu schweren gesundheitlichen Problemen vor allem im Magen-Darm-Trakt führen. 80 Prozent des Vitamins produziert Ihr Körper selbst, den Rest können Sie leicht über den Verzehr von Fisch, Eiern und Milch aufnehmen. Vitamin D in Tablettenform brauchen Sie nur bei einer schweren Mangelerscheinung und die Tabletten sollten Sie ausschließlich in Rücksprache mit Ihrem Arzt einnehmen.

Besonders wichtig, wenn Sie auf ergänzende Vitamin-Complexe setzen: achten Sie auf hohe Produktqualität, idealerweise Bio! Bei minderwertigen Produkten wird nämlich oft nicht auf genetisch veränderte Inhaltsstoffe verzichtet! Geben Sie also lieber den einen oder anderen Euro mehr aus – schließlich wollen Sie sich damit ja etwas Gutes tun!

War dieser Artikel hilfreich? Dein Feedback hilft uns dabei unsere Artikel zu verbessern. Nimm dir bitte eine Sekunde Zeit und teile uns mit, ob dir dieser Beitrag gefallen hat!
We appreciate your feedback! Thanks for helping us improve our articles.