Abnehmen an den Oberschenkeln

Abnehmen an den Oberschenkeln: Die besten Übungen & Ernährungstipps

> Wie abnehmen? > Gezielt abnehmen > Abnehmen an den Oberschenkeln

Der Traum von perfekten, schlanken, wohlgeformten Beinen ist besonders bei Frauen ständig präsent. Aber auch immer mehr Männer wünschen sich, die Beine in kurzen Hosen noch besser ins rechte Licht zu rücken. Bevor es soweit ist, wird Ihnen allerdings etwas Mühe abverlangt. Schöne, trainierte Beine und Oberschenkel setzen nämlich ausreichend Training voraus sowie gezielte Beinübungen, die für straffe Schenkel sorgen. Sportfans sind hier also genau in ihrem Element.

Der Trainingsplan für perfekte Beine

schöne Beine durch das richtige Training und gesunde Ernährung

Vor allem das richtige Training bringt schöne Beine. Die richtige Ernährung sollte dennoch nicht außer Acht gelassen werden.

Zunächst eine gute Nachricht für Diät-Muffel: Sollen die Beine und Oberschenkel in Form kommen, so sind Sie nicht zwangsläufig auf eine radikale Ernährungsumstellung angewiesen. Von allein passieren allerdings keine Wunder. Daher ist körperliche Betätigung angesagt, um die kleinen oder großen Makel an den Beinen auszugleichen.

Eine gesunde Ernährung ist dennoch sinnvoll und sorgt in Kombination mit dem gezielten Training für ein ausgezeichnetes Körpergefühl. Auch viel Flüssigkeit ist wichtig – besonders, wenn Sie viel Sport treiben.

Und das ist beim Training unbedingt erforderlich. Bewährt haben sich hier beispielsweise Ausdauersportarten, die die Beinmuskulatur auf Trab bringen. Das trifft unter anderem auf ausgiebiges Joggen oder Walken zu. Auch der hauseigene Stepper oder Crosstrainer im Wohnzimmer eignen sich dafür ideal.

Eine kostspielige Mitgliedschaft im Fitnessstudio ist somit nicht zwangsläufig erforderlich, um sich und seine Beine auf die Sommermonate vorzubereiten. Das Ausdauertraining sollten Sie dabei jeweils an drei Tagen in der Woche umsetzen. So kurbeln Sie die Fettverbrennung an und sorgen zugleich für einen kontinuierlichen Muskelaufbau.

Einfache Übungen für schöne Oberschenkel & gegen Cellulite

Perfekt abgerundet wird dieser Trainingsplan für Beine und Oberschenkel durch spezielle Übungen, die Sie ebenso leicht mehrmals wöchentlich durchführen können. Eine umfangreiche Sportausrüstung ist dafür nicht erforderlich. Eine einfache Sportmatte oder alternativ ein Handtuch sowie Kurzhanteln, die für manche Übungen benötigt werden, reichen aus. Hier tun es im Notfall aber auch Wasserflaschen.

Crosstrainer Ausdauertraining

Für schöne Beine sollte zumindest drei Mal in der Woche Ausdauersport betrieben werden.

Besonders, wenn Sie effektiv gegen Reiterhosen oder unschöne Dellen ankämpfen wollen, empfehlen sich eben jene gezielten Trainingsmethoden – drei- oder auch viermal wöchentlich für jeweils 15 Minuten. Selbst eine Integration in den hektischen Alltag dürfte daher kein Problem sein.

Wir schlagen Ihnen an dieser Stelle einige Übungen vor, die sich zum effektiven Trainieren der Beine und Schenkel besonders bewährt haben.

1. Bein Balance

Eine tolle Übung für den Einstieg, da sie sich relativ leicht umsetzen lässt. Hier wird gezielt die Rückseite der Oberschenkel trainiert, wodurch auch die unschöne Orangenhaut in ihre Schranken gewiesen wird.

Stellen Sie sich gerade auf die Sportmatte und spannen Sie Ihre Bauchmuskulatur an. Zusätzlich wird der Blick auf einen Punkt am Boden gerichtet. Nun wird das Gewicht auf das rechte Bein verlagert und der linke Fuß angehoben. Anschließend wird das linke Bein rund 15 Mal nach vorn ausgestreckt, ohne dass der Fuß dabei den Boden berührt. Wer will, kann seine Arme dabei seitlich ausstrecken, um für zusätzliche Balance zu sorgen.

Diese Übung wird in drei Sätzen mit jeweils 15 Wiederholungen pro Bein durchgeführt.

Lunges

Lunges sind eine der besten Übungen für durchtrainierte Oberschenkel.

2. Lunges

Eine klassische Übung, die eine Vielzahl an Muskeln im Körper beansprucht. Hier profitieren nicht nur Ihre Beine, sondern auch Ihr Po.

Stellen Sie sich dafür gerade hin und spannen Sie die Bauchmuskulatur an. Im Ausfallschritt setzen Sie dann das linke Bein nach vorne und achten darauf, dass das linke Knie und der rechte Fuß auf einer Höhe sind. Das rechte Bein hingegen senken Sie möglichst tief ab. Beim anschließenden Beinwechsel gehen Sie zurück in die Ausgangsposition und setzen nun das rechte Bein nach vorn. Fortgeschrittene können diesen Wechsel auch mit einem Sprung vollziehen.

Die Übung erfolgt in drei Sätzen mit jeweils 15 Wiederholungen pro Bein.

Tipp: Wer auch noch die Armmuskulatur trainieren will, führt die Lunges zusätzlich mit Kurzhanteln durch.

3. Kniebeugen (Squats)

Hinter diesem neumodernen Namen verbergen sich die klassischen Kniebeugen, die bereits seit einer Ewigkeit als effektives Bein- und Po-Training gelten. Im Profi-Bereich spricht man mittlerweile aber eben (Englisch) von Squats – auch, wenn sich an der Übung selbst nichts verändert hat.

Sie stellen sich also gerade hin, wobei die Beine hüftbreit geöffnet sind und Sie den Bauch fest anspannen. Auf Schulterhöhe werden die Arme nach vorn gestreckt und Sie gehen tief in die Knie. Wichtig ist es, den Po dabei nach hinten zu schieben, als würden Sie sich hinsetzen wollen. Wenn der tiefste Punkt beim Knien erreicht ist, gehen Sie wieder hoch und wiederholen das Ganze.

Diese Übung sollte in 3 Sätzen mit jeweils 15 Wiederholungen durchgeführt werden.

4. Beinheben seitlich

Beinheben seitlich

Das seitliche Beinheben stärkt und definiert die Innenseite der Oberschenkel.

Diese Übung dient zum Trainieren der Innenseite der Schenkel.

Dafür legen Sie sich seitlich auf die Sportmatte und stützen Ihren Körper durch den rechten Arm und das rechte Bein. Achten Sie darauf, dass der Körper eine gerade Linie bildet.

Nun spannen Sie die Bauchmuskulatur an und lösen das obere linke Bein vom Körper und heben es an. Anschließend wird das Bein wieder gesenkt.

Die Übung erfolgt ebenfalls in 3 Sätzen und wird pro Bein 15-20 Mal wiederholt.

Tipp: Wer nach einer zusätzlichen Herausforderung sucht, kann Beingewichte einsetzen oder auch mit dem angehobenen Fuß kreisende Bewegungen ziehen.

5. Bein-Kreuzer

Auch diese Übung beansprucht in erster Linie die Innenseite der Schenkel.

Sie setzen sich auf die Sportmatte und lehnen den Oberkörper zurück. Der wird durch Ihre aufliegenden Unterarme gestützt.

Nun werden die Beine angehoben und angewinkelt, sodass sie parallel zum Boden sind. In kurzen schnellen Bewegungen kreuzen Sie die Beine nun übereinander. Pro Runde knapp 20 Sekunden lang.

Sollen zusätzlich auch noch die Bauchmuskeln trainiert werden, so können Sie die Beine auch schräg nach vorne ausstrecken.

Die Übung erfolgt in 3 Sätzen zu je 20 Sekunden.

Ein wenig Zeit, Motivation und Spaß am Sport. Das ist eigentlich schon alles, was Ihnen perfekt geformte Beine und Schenkel abverlangen. Nach dem wöchentlichen Training fühlen Sie sich fitter und wissen, dass Sie dem Traum von der ultimativen Sommerfigur ein ganzes Stück näher gekommen sind. Da dürfte sich die Mühe doch lohnen.

War dieser Artikel hilfreich? Ihr Feedback hilft uns dabei unsere Inhalte zu verbessern. Nehmen Sie sich bitte eine Sekunde Zeit und teilen Sie uns mit, ob Ihnen dieser Beitrag gefallen hat!
Vielen Dank für Ihre Hilfe!