Abnehmen mit Akupunktur

Abnehmen mit Akupunktur

> Wie abnehmen? > Unterstützung beim Abnehmen > Abnehmen mit Akupunktur

Akupunktur ist eine traditionelle Heilmethode aus China, die durch das gezielte Einsetzen von Nadelstichen eine Vielzahl an Symptomen lindern soll. Verbreitet ist diese Methode beispielsweise um Entzugserscheinungen bei Suchtkrankheiten zu reduzieren. Auch viele ehemalige Raucher schwören daher auf die Behandlung mit den Nadeln. Was viele nicht wissen – auch bei Essstörungen oder Übergewicht ist die traditionelle Medizin äußerst wirkungsvoll und stellt daher eine ideale Ergänzung zu einer Ernährungsumstellung dar.

Mit Akupunktur langfristig abnehmen?

Pfunde verlieren durch Nadelstiche?  Das klingt zu schön, um wahr zu sein. Tatsächlich hat sich diese Heilmethode aus China aber mittlerweile auch unter Ernährungsexperten bewährt. Diese schwören immer öfter darauf, die Diät mit einer Behandlung in einer professionellen Heilpraxis für Akupunktur zu ergänzen.

Akupunktur Nadeln im Ohr

Akupunktur Nadeln können bis zu 10 Tagen im Ohr bleiben, um den gewünschten Effekt erzielen zu können.

Der Behandlungsbereich beziehungsweise die Akupunkturpunkte werden dabei vom Ohr dargestellt, das in der Regel gezielt mit Dauernadeln versehen wird, die minimal aus der Haut herausragen. Diese verbleiben, abgedeckt von einem Pflaster, für bis zu 10 Tage im Ohr und sollen so das Hungergefühl deutlich reduzieren.

Zuvor stellt der Akupunkteur allerdings eine Diagnose, um festzustellen, warum der Patient überhaupt unter Übergewicht leidet. Anhand der Informationen wird anschließend die Behandlungsmethode festgelegt, die recht unterschiedlich ausfallen kann.

Dauernadeln werden beispielsweise bei sogenannten „Frustessern“ eingesetzt, die permanent unter einem hohen Verlangen nach Essen leiden. Eine wöchentliche Behandlung mit den Nadeln empfiehlt sich hingegen bei krankheitsbedingter Adipositas, die auf eine Fehlfunktion von einzelnen Organen zurückzuführen ist.

Auch Bulimiker sowie Patienten, die unter Magersucht leiden, können von der Heilmethode profitieren.

An den Behandlungsplan muss sich der Patient besonders bei der wöchentlich wiederholten Therapie strikt halten. Denn bereits der Ausfall einer einzelnen Sitzung kann den Erfolg der Behandlung deutlich schmälern. Eine Integration der Termine in den Alltag ist aber erfahrungsgemäß eigentlich kein Problem, da sie bei wiederholter Behandlung lediglich einmal wöchentlich erfolgen. Konsequenz ist aber dennoch gefordert. Andernfalls kann das Konzept nicht aufgehen.

Ohr-Akupunktur als Ergänzung zur Ernährungsumstellung

Ein einfacher Besuch beim Akupunkteur reicht aber natürlich nicht aus, um wirklich gezielt mehrere Kilos im Monat zu verlieren. Die Nadelbehandlung gilt daher als Ergänzung zur Diät oder Ernährungsumstellung und ist somit nicht allein verantwortlich für eine Gewichtsreduktion. Auch Bewegung wird vorausgesetzt, damit die Behandlung ihren gewünschten Zweck erfüllt.

Akupunkteure empfehlen daher eine komplette Umstellung des Ernährungsplans, um den gewünschten Effekt zu erzielen. Der orientiert sich dabei an Vorgaben aus der traditionellen chinesischen Medizin.

Traditionelle Chinesische Medizin

Meistens wird von Akupunkteuren eine Ernährungsumstellung auf TCM empfohlen.

Fastenkuren sind beispielsweise ratsam, da sie den Körper entschlacken und entgiften. Im Fokus steht allerdings in der Regel eine gezielte Reduktionsdiät, die auf einem sehr strikten Zeitplan (Chinesische Organuhr) basiert. Der Ernährungsplan sieht hier vor, dass das Frühstück sozusagen die Hauptmahlzeit des Tages bildet, da der Magen in den frühen Morgenstunden voll ausgelastet werden kann. Gefolgt wird das Frühstück dann von einem ebenfalls sättigenden aber leichten Mittagessen, das sich beispielsweise an Trennkost-Rezepten orientiert. Die Mittagszeit gilt nach der Chinesischen Organuhr als Dünndarmzeit. Dieser ist in der Lage, Kohlenhydrate und Fette besonders leicht umzusetzen, daher sollte sich das Mittagessen auch aus entsprechenden Lebensmitteln zusammensetzen.

Das Abendbrot muss hingegen reduziert ausfallen (Weißbrot und Tee) und noch vor 18 Uhr erfolgen. Anschließend wird nichts mehr gegessen. Insbesondere Obst und Gemüse sind nach dieser Zeit nicht ratsam, da sie das Verdauungssystem unnötig belasten. Durch den Verzicht auf ein spätes Mahl entlastet man zudem den Organismus und die einzelnen Organe. Das wirkt sich positiv auf die Gewichtsreduktion über die Ohr-Akupunktur aus.

Generell gilt es hier, sich an einer sehr eiweißarmen Ernährung zu orientieren und sich strikt an die Vorgaben der Chinesischen Organuhr zu halten. So wird eine Gewichtsreduktion von bis zu 5 Kilo pro Woche in Aussicht gestellt, die besonders stark übergewichtigen Patienten sehr entgegenkommt.

Natürlich ist es alternativ aber auch durchaus möglich, sich an eigenen Diät-Plänen zu orientieren oder eine Ernährungsumstellung unabhängig von der besagten Organuhr zu strukturieren. Das sollte vorab allerdings mit dem Akupunkteur besprochen werden.

Oft wird auch ein individueller Ernährungsplan vom Akupunkteur erstellt, der sich nicht komplett an den Vorgaben der besagten Organuhr orientiert. Das hängt allerdings in erster Linie vom Ausgangsgewicht des Patienten und dem angestrebten Gewichtsverlust ab.

Weitere Vorteile der traditionellen chinesischen Medizin

Akupunktur wird, wie bereits erwähnt, nicht nur bei einer Gewichtsreduktion erfolgreich eingesetzt. Auch Suchtkrankheiten, Depressionen, Migräne oder Gelenkschmerzen lassen sich mit dieser Methode behandeln.

Akupunktur Nadeln

Akupunktur hilft nicht nur bei einer Diät. Sie reduziert außerdem das Schmerzempfinden und kräftigt das Immunsystem.

Wer mithilfe der Ohr-Akupunktur abnehmen will, profitiert aber auch noch von einigen weiteren Vorteilen, die das Körpergefühl optimieren. Organe werden in harmonischen Einklang gebracht und Körper und Seele finden Ruhe und Entspannung bei der Behandlung. Zugleich haben die feinen Nadelstiche eine stimulierende Wirkung, reduzieren sogar das körpereigene Schmerzempfinden und kräftigen das Immunsystem, was den Organismus wiederrum vor Krankheiten effektiv schützt. Daher nehmen zum Beispiel auch immer schwangere Frauen einen Besuch beim Akupunkteur in Kauf, in der Hoffnung, das Schmerzempfinden bei der Geburt zu reduzieren.

Ein Besuch beim Akupunkteur lohnt sich also nicht nur dann, wenn man sich eine gezielte Gewichtsreduktion wünscht. Auch die weiteren Vorteile der Behandlung sind äußerst ansprechend.

Verletzungen durch die Nadeln oder gar Hautentzündungen sind weitestgehend auszuschließen. Die Nadeln sind schließlich speziell für die Behandlung konzipiert, geschliffen und sterilisiert und stellen somit kein Risiko für die eigene Gesundheit dar.

Wichtig ist es aber natürlich, sich für einen versierten und professionellen Akupunkteur zu entscheiden, der sein Handwerk versteht und auf eine ausreichende Berufserfahrung zurückblicken kann. Eine zertifizierte Heilpraxis bietet hier eine ausreichende Absicherung und unterstreicht die Professionalität und Vertrauenswürdigkeit des Akupunkteurs.

Akupunktur ist zwar kein Wundermittel, um die Kilos praktisch ohne Aufwand und Arbeit zu verlieren, dafür aber eine äußerst effektive und unterstützende Maßnahme, um am Traumgewicht zu arbeiten. Besonders Menschen, die unter starkem Übergewicht leiden, können von der chinesischen Heilmethode eigentlich nur profitieren. Wie immer gilt aber auch hier, dass eine Ernährungsumstellung und zusätzliche Bewegung zwingend erforderlich sind. Wer sich daran hält, der darf sich dank der Nadeln sicherlich schon bald über einen raschen Gewichtsverlust und ein noch besseres Körpergefühl freuen.

War dieser Artikel hilfreich? Ihr Feedback hilft uns dabei unsere Inhalte zu verbessern. Nehmen Sie sich bitte eine Sekunde Zeit und teilen Sie uns mit, ob Ihnen dieser Beitrag gefallen hat!
Vielen Dank für Ihre Hilfe!